einwende
einwende@osten.social

in den Medien:

Historikerin Christina Morina kritisiert Diskursindustrie der Ossi-Wessi-Zuspitzung (Interview beim Spiegel.

Ilko-Sascha Kowalczuk und Jessy Wellmer bringen ostdeutsche Sichtweisen ein.

Und: der Spiegel ist ein , wieder mal.

einwende.de/2023/09/diskursind

September 25, 2023
einwende
einwende@osten.social

Aktuell in den Medien über :

- Weiterhin wenig Ost-Eliten
- Ostdeutschland kann in der Überflussgesellschaft ein Vorbild sein
- Erfahrungen von Migrant*innen in der Wende
einwende.de/2023/09/ost-eliten

September 21, 2023
einwende
einwende@osten.social

im Bundestag, und Sichtbarkeit des Ostens, Umgang mit der auf Social Media und: Pflegeheime im Osten besser bewertet, Schulen schlechter

einwende.de/2023/09/bundestag-

September 20, 2023
einwende
einwende@osten.social

Frisch aus den Medien: Drei aktuelle Perspektiven auf Ost (und West): DDR-Frauen, sexueller Missbrauch, und Verunsicherung in Ost- und Westdeutschland
einwende.de/2023/09/ddr-frauen

September 19, 2023
einwende
einwende@osten.social

Das Feuilleton diskutiert , den Debütroman von Charlotte Gneuß rund um die Frage: Wie authentisch muss ein Roman sein, der in der DDR spielt? Hier sind einige der Argumente, die vorgebracht werden:
einwende.de/2023/09/die-ddr-im

September 18, 2023
einwende
einwende@osten.social

Steffen Mau beim Internationalen Literaturfestival Berlin:
Es fehlt ... eine Aufarbeitung der DDR, die den Ostdeutschen nicht vom Westen übergestülpt wird, sondern von ihnen selbst ausgeht. ... es gebe ... keine eigene Öffentlichkeit in Ostdeutschland, die eine solche Debatte über ihre Vergangenheit selbstbestimmt führe ... eigenartige kommunikative Lage, dass sich das ostdeutsche Thema, das für Ostdeutsche nach wie vor wichtig ist, für Westdeutsche längst erledigt hat
m.faz.net/aktuell/feuilleton/d

September 17, 2023
einwende
einwende@osten.social

Jakob Springfield in @tazgetroete:
"Dass das extrem rechte Problem dieses Staates primär auf Ostdeutschland projiziert wird, kenne ich. ... Dass in den sozialen Medien flapsige Sprüche wie „Sachsen raus“ zu lesen sind, wundert mich nicht. Doch diese Sprüche werden denen nicht gerecht, die sich hier Tag für Tag gegen Nazis engagieren."

taz.de/Ostdeutschland/!5956652

September 17, 2023
einwende
einwende@osten.social

Lukas Rietzschel in einem tollen Interview mit NZZ:
"Ich möchte, dass man seinen eigenen Erfahrungshintergrund als Westdeutscher erst einmal reflektiert, bevor man auf mich zukommt und mir den Osten zu erklären versucht. Aber das Gegenteil ist der Fall. Und so treffe ich sogar in Los Angeles Menschen, die mir etwas über den «Osten» erzählen wollen. Egal wo, immer treffe ich irgendwo auf einen Westdeutschen, der mir seine Sicht der Dinge mitteilen will."
nzz.ch/gesellschaft/ostdeutsch

September 17, 2023
einwende
einwende@osten.social

Wie Die Welt die Geister rief, die jetzt schwadronieren:

February 23, 2023
einwende
einwende@osten.social

Es hätte viele Möglichkeiten gegeben, eine Überschrift zu finden, z.B. als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, demografischer Wandel oder Niedriglohnsektor in .

Stattdessen gibt es hier ein Framing, das seit den 90ern immer wieder gepflegt wird: Westdeutsche Transferleistungen in den Osten. Oder anders gesagt: liegen den auf der Tasche.

In jedem Fall: eine Überschrift, geschrieben aus der Sicht von Westdeutschen, mit leicht jammerigem Anklang.

December 20, 2022
einwende
einwende@osten.social

Wir sind , aber schauen schon seit 2011, wie in Medien über berichtet wird.

Und deshalb schauen wir auch stärker darauf, wie medial präsent ist.

Wir freuen uns also auf einen spannenden Austausch!

December 19, 2022